SearchMenü

Der zweite Call for Project Proposals im Programm CENTRAL EUROPE

 

Der zweite Call for project proposals ist am 26. April 2016 als 1-stufiges Projekteinreichverfahren gestartet. Projekteinreichungen waren bis 24. Juni 2016 möglich. Insgesamt wurden 210 Projektanträge eingereicht.

Alle 4 thematischen Prioritäten waren für Einreichungen offen. Insgesamt standen im Rahmen vom zweiten Call rund 90 Mio. Euro EFRE-Mittel für Projekte zur Verfügung.

Indikative EFRE-Mittel nach Programmprioritäten:

  • Priorität 1: 27 Mio. Euro EFRE
  • Priorität 2: 16 Mio. Euro EFRE
  • Priorität 3: 34 Mio. Euro EFRE
  • Priorität 4: 13 Mio. Euro EFRE

Im März 2017 hat der transnationale Begleitausschuss 50 Projekte genehmigt, ihre Umsetzung startete im Sommer 2017. Hier eine Übersicht der genehmigten Projekte:

Überblick zum zweiten Call
Überblick zum zweiten Call

Priorität 1: Innovation

  • Spezifisches Ziel 1 - Verbesserung der Vernetzung von Akteuren zur Stärkung des regionalen Innovationspotenzials: AMiCE, BIOCOMPACK-CE, DIGITAL LIFE, ENTeR, KETGATE, SMART_watch, SYNERGY
  • Spezifisches Ziel 2 - Verbesserung von Wissen und Fertigkeiten zur Förderung sozialer und wirtschaftlicher Innovationen: ENTER-transfer, InnoPeer AVM, INTENT, ROSIE, SENTINEL, Social(i)Makers, TECH-WISE, THINGS+

Priorität 2: Reduzierung des CO2-Ausstoßes

  • Spezifisches Ziel 1 – Lösungen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien in öff. Infrastrukturen: BOOSTEE, eCentral, FEEDSCHOOLS, REEF 2W
  • Spezifisches Ziel 2 – Aufwertung regionaler Energiekonzepte und Strategien zur Verringerung des Klimawandels: FIRECE, RURES
  • Spezifisches Ziel 3 – Verbesserung von Kapazitäten bei Planung von Verkehr und Mobilität in funktionalen Stadtregionen: LAiRA, LOW-CARB, SMART COM

Priorität 3: Natürliche und kulturelle Ressourcen

  • Spezifisches Ziel 1 – Nachhaltige Nutzung des natürlichen Erbes und natürlicher Ressourcen: 3Lynx, CEET, CIRCE, FramWat, MaGICLandscapes, RAINMAN
  • Spezifisches Ziel 2 – Nachhaltige Nutzung von Kulturerbe und Kulturressourcen: ARTISTIC, BhENEFIT, CHIEF, CULTURECOVERY, HICAPS, NewPilgrimAge, ProteCHt, REFREsh, RUINS, Virtual Arch
  • Spezifisches Ziel 3 – Umweltmanagement in funktionalen Stadtregionen: AIR TRITIA, AWAIR, SURFACE

Priorität 4: Verkehr

  • Spezifisches Ziel 1 – Planung und Koordinierung regionaler Personenverkehrssysteme: CONNECT2CE, Peripheral Access, SHAREPLACE, SubNodes, TRANSBORDER
  • Spezifisches Ziel 2 – Multimodale, umweltfreundliche Güterverkehrslösungen: TalkNET, TRANS TRITIA

Eine Liste der genehmigten Projekte (1. und 2. Call) finden Sie hier. Die Projektbeschreibungen sind auf der Programm-Website verfügbar.

Hier ist ein erster Überblick der Ergebnisse des zweiten Calls. 

------------------------------------------------------------

Im Unterschied zum ersten Call wurde der zweite Call for project proposals in einem 1-stufigen Verfahren durchgeführt. Bis zur deadline am 24. Juni 2016 musste der vollständige Projektantrag (Application Form) ausgearbeitet und eingegeben werden. 

Die Einreichung erfolgte online über ein elektronisches System. Dazu ist eine Registrierung des Lead Applicants notwendig. Über dieses System wird später auch die Berichterstattung der Projekte abgewickelt.

Die spezifischen Informationen zur Projekteinreichung im zweiten Call für die Prioritäten 1 bis 4 sowie relevante Dokumente sind auf der Website des Programms verfügbar.

Das 1-stufige Projekteinreichverfahren:

  • Stufe 1: Alle Antragsteller sind eingeladen, einen vollständigen Antrag auszuarbeiten. Einreichungen waren bis zum 24. Juni 2016 möglich. Die Anträge werden nach festgelegten Auswahlkriterien bewertet. Die Auswahl der Projekte zur Genehmigung erfolgt durch den transnationalen Begleitausschuss. Nach der Vertragsunterzeichnung beginnt die Projektumsetzungsphase.

Zeitplan 2. Call

  • 26.04.2016 - Veröffentlichung der Einreichunterlagen und Start für die Einreichung der Application Form
  • 10.-11.05.2016 - Lead Applicant Training, Zagreb
  • 19.05.2016 - Nationale Informationsveranstaltung, Wien
  • 24.06.2016 - Ende der Einreichfrist für die Application Form
  • 15.-16.03.2017 - Projektentscheidungen durch den Begleitausschuss

Übersicht Einreichungen im 2. Call

Einreichungen zweiter Call
Einreichungen zweiter Call

Im 2. Call sind bis zum Ende der Einreichfrist am 24. Juni 2016 ingesamt 210 vollständige Projektanträge (Application Forms) im elektronischen Monitoringsystem verzeichnet worden.

Wie in der Grafik dargestellt ist, waren alle Programm-Mitgliedstaaten aktiv beteiligt. Die meisten Partner kommen aus Italien (564). Österreich liegt mit 249 Projektpartnern (finanziernde Partner sowie assoziierte Partner inbegriffen) eher im unteren Bereich.

Der thematische Fokus liegt insbesondere bei der Priorität 1 (Innovation) und Priorität 3 (natürliche und kulturelle Ressourcen), die Themen der Priorität 2 (CO2-Reduktion) und Priorität 4 (Verkehr) wurden etwas weniger nachgefragt.

letzte Aktualisierung: 21. März 2017

nach oben