Home » Kooperationen » Portal Makroregionale Strategi...

Die Umsetzung der Donauraumstrategie ist in Österreich in den ersten Jahren sehr gut angelaufen. Die Implementierung startete im Juli 2011 in allen Prioritätsfeldern. Österreichische VertreterInnen nehmen in allen EUSDR Steuerungsgruppen der Prioritätsfelder aktiv teil. Projekte wurden bereits offiziell als „Donauraumprojekte“ identifiziert und weitere neue Projekte sind in Planung. Seit Anfang 2016 befindet sich auch die Alpenraumstrategie in der Umsetzungsphase. Auch hier nehmen österreichische VertreterInnen aktiv teil. Weitere Informationen finden Sie unter unseren jeweiligen Strategie-Websites.

Aktuelle Neuigkeiten aus den Makroregionalen Strategien:

Oktober 2020 - Anmeldung zum 9. EUSDR-Jahresforum 2020 am 22. Oktober 2020

Das 9. Jahresforum der Donauraumstrategie findet am 22. Oktober 2020 als virtuelle Konferenz unter dem Motto "Harmonious and sustainable development of the Danube Region" stattt. Zudem findet am 21. Oktober 2020 der 7. Danube Participation Day statt, welcher dem Thema der Jugendbeteiligung im Donauraum gewidmet ist. Nähere Informationen finden Sie im Programmentwurf. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter folgendem Link: https://eusdr2020.hr/en/9th-annual-forum/

23. September 2020: Dritter Umsetzungsbericht zu den Markoregionalen Strategien veröffentlicht

Die Europäische Kommission (EK) veröffentlichte am 23. September 2020 ihren dritten Bericht [COM(2020)578] zur Umsetzung der vier makroregionalen EU-Strategien EUSBSR, EUSDR, EUSAIR & EUSALP. Dieser Bericht wird im Zwei-Jahres-Rhythmus durch die EK erstellt und umfasst diesmal den Zeitraum Mitte 2018 bis Mitte 2020. Neben der Beurteilung des Umsetzungsstandes der vier makroregionalen Strategien (MRS) widmet sich der Bericht auch der COVID-19 Pandemie und erläutert, welche Rolle die MRS bei der Bewältigung der Krise durch koordinierte Aktivitäten spielen können. Im Hinblick auf die Erfolge fokussiert der Bericht auf drei miteinander verknüpfte Themenbereiche, welche von allen vier MRS bearbeitet werden und im engen Konnex zum europäischen Green Deal, zur Digitalen Agenda sowie zur "An economy that works for people" stehen: 1) Umwelt und Klimawandel; 2) Forschung & Innovation und ökonomische Entwicklung; 3) Konnektivität (Verkehr, Energie, digitale Netzwerke).

Erfahren Sie mehr darüber, wie die Donauraumstrategie beispielsweise eine energieeffiziente Binnenschafffahrt fördert, indem sie zur Umsetung des "Fairway Reahbilitation and Maintenance Master Plan" für die Donau und ihre schiffbaren Nebenflüsse beiträgt. Oder informieren Sie sich, wie die Alpemraumstrategie einen Beitrag dazu leistet, die Bedingungen für eine ökoloigische Konnektivität im Alpenraum durch den Einsatz einer grünen Infrastruktur zu verbessern. Finden Sie mehr über die Ergebnisse der makroregionalen Strategien heraus und schnuppern Sie in den dritten Umsetzungsbericht der EK hinein!

Das begleitende Commission Staff Working Paper [SWD(2020)186] enthält zudem weitere Details zu den Erfolgen und Ergebnissen jeder makroregionaler Strategie.

22. Juli 2020: EUSDR Governance Paper verabschiedet

Die Nationalen KoordinatorInnen der Donauraumstrategie verabschiedeten Ende Juli 2020 das "EUSDR Governance Architecture Paper", welches die Rollen und Verantwortlichkeiten der Schlüsselakteure der Strategie definiert. Auf diese Weise soll die Koordination und Kooperation innerhalb der Strategie verbessert und die Bereitstellung der notwendigen administrativen Kapazität unterstützt werden.

6. April 2020: Veröffentlichung des revidierten EUSDR Aktionsplans

Der neue Aktionsplan wurde im Rahmen eines umfassenden Konsultationsprozesses mit den EUSDR-Stakeholdern im letzten Jahr erarbeitet und von der EK am 6. April 2020 als Commission's Staff Working Document SWD (2020)59 final beschlossen. Er bietet einen aktualisierten strategischen Orientierungsrahmen mit 85 zukünftigen Aktivitätsschwerpunkten für die Kooperation im Donauraum.

3. April 2020 - Film-Clip zur Donauraumstrategie

Um was geht es in der Donauraumstrategie? Ein kurzer Film-Clip des Danube Strategy Point erklärt in knapp drei Minuten den Entstehungsgrund und Mehrwert der Donauraumstrategie und leitet den Betrachter durch die Säulen und Prioritätsbereiche.  

Jänner 2020: EUSALP-Vorsitz wandert zu Frankreich

Mit Jahreswechsel hat nun Frankreich den Vorsitz in der Alpenraumstrategie übernommen. Das Jahr 2020 wird dabei unter das Motto “Together for a greener Alpine Region” gestellt. Das politische Auftakttreffen wird am 4. und 5. Februar 2020 in Lyon stattfinden. Mehr dazu sowie eine Nachlese zum dritten Jahresforum, das am 28. und 29. November 2019 in Mailand stattfand, finden Sie auf der Webseite der EUSALP. weiter

November 2019: Kroatischer EUSDR-Vorsitz 2020

Kroatien übernahm von Rumänien Ende Oktober 2019 den Vorsitz in der Donauraumstrategie und stellt die regionale Entwicklung in das Zentrum seiner einjährigen EUSDR-Präsidentschaft. Unter dem Leitthema "The Danube Strategy - 10 Years Later" soll das Vorsitzjahr 2020 auch dazu genutzt werden, um das zehnjährige Bestehen der makroregionaler Kooperation zu reflektieren, bereits erreichte Ergebnisse zu evaluieren und die zukünftige Richtung der Strategie festzulegen. Näheres ist im kroatischen EUSDR-Präsidentschaftsprogramm für 2020 nachzulesen.

April 2019: 8. Jahresforum der Donauraumstrategie am 27./28. Juni 2019 in Bukarest

Das 8. Jaresforum der EU- Donauraumstrategie fand am 27. und 28. Juni 2019 in Bukarest unter dem Titel "Building cohesion for a shared prosperity in the Danube Region" statt. Im Fokus standen u.a. Themen wie regionale Mobilität und Erreichbarkeit, Wirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Umwelt, Tourismus sowie mögliche Anknüpfungspunkte zwischen den 4 Makroregionalen Strategien. Mehr Informationen zum Forum finden Sie hier.

April 2019: EUSDR online Konsultation zur Revision des Aktionsplanes

Der rumänische Vorsitz der EU-Donauraumstrategie veröffentlichte gemeinsam mit dem Danube Strategy Point am 4. April 2019 eine online Konsultation zur Revision des EUSDR- Aktionsplanes, welche auf die Einbindung der Zivilgesellschaft im Revisionsprozess abzielt. Im Zuge der Vorbereitungen auf die neue Programmperiode 2021-2027 sind derzeit alle nationalen Koordinatoren der Donauraumstrategie sowie die Vertreter der 11 Prioritätsbereiche in die Überarbeitung des Aktionsplanes involviert. Der erste Draft des neuen Aktionsplanes soll Ende Mai 2019 finalisiert werden. Da es sich um einen bottom-up Prozess handelt, sollen auch zivilgesellschaftliche AkteurInnen die Möglichkeit haben, wertvolle Inputs für die Revision zu liefern. Die Deadline für Beiträge ist der 20. Mai 2019. Hier geht's zur Konsultation. 

Februar 2019: 2. Bericht der Kommission zur Durchführung makroregionaler Strategien der EU veröffentlicht

Am 29. Jänner 2019 veröffentlichte die Europäische Kommission ihren zweiten Durchführungsbericht zu den vier bestehenden makroregionalen Strategien: EUSBSR, EUSDR, EUSAIR und EUSALP. Der Bericht umfasst eine Beurteilung des Umsetzungsstands der aktuellen Strategien sowie eine Bestandsaufnahme der wichtigsten Ergebnisse, die bisher erreicht werden konnten. Des Weiteren werden mögliche Entwicklungen der Makroregionalen Strategien für die Förderperiode nach 2020 untersucht.

Bericht der Kommission zur Durchführung makroregionaler Strategien der EU [COM(2019) 6 final]

Commission Staff Working Document - accompanying the document on the implementation of EU macro-regional strategies [SWD(2019) 21 final]