Home » Raum » Themen » Räumliche Dimensionen der Digi... » Fachveranstaltung #3

Fachveranstaltung #3 am 20. Jänner 2022

Im Rahmen der ÖREK-Partnerschaft „Räumliche Dimensionen der Digitalisierung“ findet am Donnerstag, den 20. Jänner 2022, zum dritten Mal eine online-Fachveranstaltung statt.

Diese bildet zugleich den Abschluss der öffentlichen Veranstaltungsreihe. In diesem Sinne stehen die Vorträge und Diskussion einerseits im Zeichen des digitalen Wandels von Zentren und Zentralitäten und widmen sich andererseits den Planungsansätzen zur Gestaltung der digitalen Transformation.

Prof. Dr. Rainer Danielzyk (ARL - Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft) hält einen Impulsvortrag zum Wandel der Zentren und Zentralitäten. Im Anschluss wird zusammen mit Heide Birngruber (Amt der Oö. Landesregierung, Abteilung Raumplanung), Michael Fischer (Netzwerk Zukunftsraum Land) und Katharina Söpper-Quendler (Stadt Wien, MA 18, Referat Stadt- und Regionalentwicklung) die Frage der Zentrenentwicklung mit Blick auf österreichische Regionen diskutiert.

Es wird der Frage nachgegangen inwiefern Ortskerne und Stadt(teil)zentren im Kontext von Online-Handel, neuen Logistikkonzepten und zunehmend flexiblen Arbeitsmodellen neu zu denken sind. Inwieweit etwa auch das vorherrschende Zentrenverständnis zu erneuern ist. Und was dies für das Verhältnis zwischen Zentren und Peripherie in den unterschiedlichen Regionen und Raumtypen bedeutet.

Oskar Januschke (Stadt Lienz) und Eva Schweitzer (BBSR) stellen im zweiten Teil der Veranstaltung jeweils Planungsansätze zur Gestaltung der digitalen Transformation vor. Gemeinsam mit Marianne Hörlesberger (AIT - Austrian Institute of Technology) und Bernhard Inninger (Stadt Graz, Stadtplanungsamt) wird diskutiert, welcher strategischen Rahmenbedingungen und Instrumente es bedarf, um die positiven Wirkungen der Digitalisierung nutzbar zu machen und negative Auswirkungen zu reduzieren.