Home » ÖROK » Aufgaben und Produkte

Aufgaben und Produkte

Die Hauptaufgaben der ÖROK umfassen die Ebenen und Sektoren übergreifende Koordination von Fragen der Raumordnung und Regionalpolitik in Österreich. Dies umfasst vorrangig die im folgenden dargestellten Bereiche:

Raumordnung/Raumentwicklung

Eine der zentralen Aufgaben der ÖROK im Bereich der Raumordnung ist die Erarbeitung und Veröffentlichung des Österreichischen Raumentwicklungskonzeptes, das den Status einer gemeinsamen, gesamtstaatlichen Strategie hat.

Neben der Erstellung, Aktualisierung und Umsetzung des ÖREK leistet die ÖROK auch Beiträge zur Raumforschung und führt dazu sogenannte "Grundlagenprojekte" durch. Dazu gehören unter anderem:

  • Die regelmäßige Veröffentlichung von Berichten über raumbezogene Tätigkeiten von Bund, Ländern und Gemeinden (Raumordnungsbericht),
  • Die Fortführung des ÖROK-Atlas bzw. die Implementierung eines Raumbeobachtungssystems
  • Die Erstellung von Prognosen zu raumrelevanten Themen (Bevölkerung, Haushalte,...)
  • Die Erstellung und Abstimmung von ÖROK-Empfehlungen zu ausgewählten Fragestellungen der räumlichen Entwicklung
  • Die Herausgabe der ÖROK-Schriftenreihe, in der wesentliche Arbeitsergebnisse publiziert werden.

Regionalpolitik

Im Kontext der europäischen Regional- und Raumentwicklungspolitik nimmt die ÖROK seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union eine wichtige Schnittstellenfunktion zwischen innerstaatlicher und europäischer Ebene ein.

Einige Beispiele für Aktivitäten im Bereich „EU-Regionalpolitik“:

  • Erstellung und strategischer Begleitprozess zur Partnerschaftsvereinbarung Österreichs 2014-2020
  • Festlegung der Regionalförderungsgebiete nach dem EU-Beihilfenrecht (Art. 107 AEUV),
  • Abstimmung der nationalen Verteilung der EU-Strukturfondsmittel
  • Verwaltungsbehörde für das gemeinsame österreichische IWB/EFRE Regionalprogramm 2014-2020
  • Koordinations- und Informationsplattform für die Implementierung der EU-Strukturfondsprogramme (z.B. Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den programmverantwortlichen Stellen, Abstimmung an Schnittstellen zwischen den Programmen, ...)
  • Programmübergreifende Koordination im Bereich der grenzüberschreitenden Kooperationsprogramme (Europäische Territoriale Zusammenarbeit/ INTERREG)

National Contact Point

Im Jahr 2002 wurde bei der ÖROK-Geschäftsstelle ein National Contact Point für die österreichische beteiligung an den transnationalen und interregionalen Kooperationsproragmmen eingerichtet. Damit sollen konkret österreichische Projektträger und Programmakteure in den Programmen ALPENRAUM, CENTRAL EUROPE, DANUBE, INTERREG EUROPE, URBACT III und ESPON unterstützt und eine bestmögliche österreichsiche Beteilgung erreicht werden.

Hier finden Sie die wesentlichen Informationen zur ÖROK in einem Folder zusammengefasst (Deutsch und Englisch).