SearchMenü

Europäische Struktur- und Investitionsfonds in Österreich 2014-2020

Kohäsions- und Strukturpolitik gehören zu den zentralen Politikbereichen der Europäischen Union. Inhaltlich geht es um die Festigung des wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalts in der Gemeinschaft (Kohäsion), weshalb insbesondere Wachstum und Beschäftigung in den unterentwickelten Regionen gefördert werden. Künftig werden auch die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) durch die ländliche Entwicklung (zweite Säule der GAP) und die gemeinsame Fischereipolitik (GFP) wieder enger mit der Strukturpolitik verknüpft.

In der EU-Förderperiode 2014-2020 werden daher alle „Europäischen Struktur- und Investitionsfonds“ ("ESI-Fonds", das sind: ELER/Ländliche Entwicklung, EFRE/Regionalfonds,  ESF/Sozialfonds, EMFF/Fischereifonds und KF/Kohäsionsfonds) auf die Wachstumsstrategie Europa 2020 und ihre Kernziele abgestimmt und unterstützen so die Strategieumsetzung in den Mitgliedstaaten. Eine Übersicht zu den diesbezüglichen Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

In Österreich wird der Einsatz und das Zusammenspiel der vier dotierten "ESI-Fonds" EFRE, ELER, EMFF und ESF im Rahmen der mit der Europäischen Kommission abgeschlossenen Partnerschaftsvereinbarung "STRAT.AT 2020" dargelegt. Durch Klicken auf die Bereiche der nachstehenden Abbildung stehen Ihnen weitere Informationen zum jeweiligen ESI-Fonds in Österreich bzw. zur österreichischen Partnerschaftsvereinbarung zur Verfügung.

STRAT.AT 2020 & ESIF 2014-2020

nach oben