SearchMenü

Ziel „Konvergenz“

Förderfähig aus den Strukturfonds im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ sind Regionen auf NUTS II-Ebene, deren Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) – gemessen in Kaufkraftstandards und berechnet anhand der Gemeinschaftsdaten für den Zeitraum 2000-2002 – weniger als 75% des durchschnittlichen BIP der EU-25 im gleichen Bezugszeitraum beträgt (gemäß Art. 5 VO(EG)1083/2006).

Regionen, die demnach als „Konvergenz“-Gebiete betrachtet worden wären, wenn für die Förderfähigkeit weiterhin die Schwelle von 75% des durchschnittlichen BIP der EU-15 gegolten hätte, die aber nicht mehr förderfähig sind, weil ihr nominales Pro-Kopf-BIP nunmehr 75% des durchschnittlichen BIP der EU-25 überstiegen hat, erhalten eine besondere Übergangsunterstützung („Phasing Out“) aus den Strukturfonds (gem. Art. 8 VO(EG)1083/2006).

Aus diesem Grund bekam das Burgenland in der Periode 2007-2013 den Status eines „Konvergenz/Phasing Out“-Gebiets. Technisch bedeutet dies, dass für das Burgenland je ein OP für den EFRE bzw. den ESF erarbeitet wurde.

nach oben