SearchMenü

SOUTH-EAST EUROPE

Logo SOUTH-EAST EUROPE

SOUTH-EAST EUROPE (SEE) war ein neues Programm der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) in der Förderperiode 2007-2013 und ging aus dem INTERREG III B Programm CADSES der Förderperiode 2000-2006 hervor. Das SOUTH-EAST EUROPE Programm zielte auf die Entwicklung transnationaler Partnerschaften, die sich Belangen strategischer Wichtigkeit widmen, ab, um den territorialen, ökonomischen und sozialen Integrationsprozess voranzutreiben und um Kohäsion, Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit in der Region zu stärken. Unter Berücksichtigung der Lissabon- und Göteborg-Agenden konzentrierte sich das SOUTH-EAST EUROPE Programm auf vier Prioritäten: Innovation, Umwelt, Erreichbarkeit und Nachhaltiger Wachstum.

Das Operationelle Programm (OP) wurde von den ProgrammpartnerInnen in Zusammenarbeit mit ExpertInnen erstellt und im Dezember 2007 von der Europäischen Kommission genehmigt. Für die Förderperiode 2007-2013 standen dem Programmgebiet insgesamt ca. 237 Mio. EURO Programmbudget (EFRE-Mittel inklusive nationale Mittel) zur Verfügung.

Karte SEE-Programmraum

Der Kooperationsraum SOUTH-EAST EUROPE (SEE) erstreckte sich auf 16 Länder. Als einer der größten transnationalen Kooperationsräume beherbergte er drei Regionstypen:

  • Regionen in EU-Mitgliedsstaaten 
    Bulgarien, Griechenland, Italien*, Kroatien**, Österreich, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Ungarn
  • Regionen potenzieller und aktueller EU-Beitrittskandidaten
    Albanien, Bosnien-Herzegowina, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien
  • sowie Drittstaaten
    Moldawien, Ukraine***


* teilnehmende Regionen in Italien: Lombardia, Prov. Autonoma Bolzano/Bozen, Prov. Autonoma Trento, Veneto, Friuli-Venezia-Giulia, Emilia Romagna, Umbria, Marche, Abruzzo, Molise, Puglia Bacilicata.
** EU-Mitgliedstaat seit 01.07.2013.  
*** teilnehmende Regionen in der Ukraine: Chernivetska Oblast, Ivano-Frankiviska Oblast, Zakarpatska Oblast, Odessa Oblast.

Ansprechpartnerin:

Mag.a (FH) Andrea RAINER CEROVSKÁ
Tel.: +43 (1) 53 53 444 - 16
E-mail: cerovska(at)oerok.gv.at

Mag.Anna-Maria SCHOBER, MSc (in Karenz)
Tel.: +43 (1) 53 53 444 - 21
E-mail: schober(at)oerok.gv.at   

nach oben