SearchMenü

MAKROREGIONALE EU-STRATEGIE FÜR DEN ALPENRAUM (EUSALP)

Die Alpenraumstrategie betrifft sieben Staaten und 48 Regionen dieser Staaten im Alpenraum. Die Strategie konzentriert sich dabei auf die drei politischen Themenbereiche Wirtschaftswachstum und Innovation, Mobilität und Anbindung sowie Umwelt und Energie. Der Aktionsplan umfasst drei thematische Ziele zu folgenden Schwerpunkten:

  • gerechter Zugang zu Beschäftigungsmöglichkeiten unter Nutzung der hohen Wettbewerbsfähigkeit des Alpenraums
  • nachhaltige interne und externe Anbindung
  • integrativere ökologische Rahmenbedingungen und erneuerbare, zuverlässige Energielösungen für die Zukunft

Diese Schwerpunkte werden in neun Aktionen bearbeitet, welche im Aktionsplan konkretisiert werden.

Zusätzlich dazu beinhaltet die Strategie ein bereichsübergreifendes Ziel für den Aufbau eines makroregionalen Governancemodells für den Alpenraum, das die Zusammenarbeit und Koordinierung von Aktionen verbessert. 

Österreich und die Alpenraumstrategie

Österreich hat die Entwicklung einer EU-Strategie für den Alpenraum (EUSALP) von Anfang an aktiv mitgestaltet und unterstützt. Österreichische Institutionen und Akteure beteiligen sich in vielfältiger Weise am Prozess und der Umsetzung der Alpenraumstrategie.

Die horizontale Begleitung der EUSALP auf nationaler Ebene erfolgt über die Nationalen Koordinatioren (National Coordinators). In Österreich nimmt diese Funktion das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA) in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt (BKA) ein. Zusätzlich dazu ist das Land Tirol im Executive Board der EUSALP vertreten. 

Im Einvernehmen mit dem BMeiA hat das BKA eine österreichinterne Koordinationsplattform eingerichtet, die sich aus Vertreter/innen der Bundesministerien, der Landesregierungsstellen, der Sozialpartner, der Expertise der Alpenkonvention und der CIPRA Österreich zusammensetzt. Primäres Ziel dieser Plattform ist die Informationsweitergabe an wichtige Akteur/innen in Österreich. In diesem Zusammenhang unterstützt die ÖROK das Bundeskanzleramt v.a. im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstaltungshinweise

  • EUSALP Auftaktkonferenz: Am 25. und 26. Jänner 2016 fand in Brdo (Slowenien) die Auftaktkonferenz zur EU-Strategie für den Alpenraum (EUSALP) statt. Sie wurde gemeinsam von der Europäischen Kommission und dem Slowenischen Außenministerium organisiert und orientierte sich zeitlich am Beginn der Umsetzungphase der EUSALP, welche nach der Annahme im Europäischen Rat begann. Die Dokumention zur Veranstaltung ist hier online verfügbar.
  • 1. Jahresveranstaltung am 23.-24. November 2017 in München. weitere Informationen

 

Kontakt bei der ÖROK: 

Martina Bach
Tel.: +43 (1) 535 34 44 - 22
Email: bach@oerok.gv.at

 

letzte Aktualisierung: 16. August 2017

nach oben