Danube Transnational 2014-2020: Programmmanagement

Die Projektinteressenten und -träger können auf bewährte Ansprechpartner zurückgreifen. Das ungarische Ministerium für Nationalökonomie in Budapest trägt als Verwaltungsbehörde die Gesamtverantwortung für das Programm. Auch im gemeinsamen Sekretariat in Budapest und bei den nationalen Kontaktpunkten in den 14 Partnerstaaten des Programms stehen erfahrene und gut vernetzte Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung.

Untenstehend sind die Programmstellen des Programms Danube Transnational inklusive Kontaktdaten aufgelistet. Durch Anklicken bekommen Sie nähere Informationen.

Verwaltungsbehörde

Die Verwaltungsbehörde ist im ungarischen Ministerium für Nationalökonomie (Ministry for National Economy) angesiedelt.

Ministry for National Economy
József nádor tér 2-4
1051 Budapest
Hungary

Tel.: +36 1 795 1400

Gemeinsames Sekretariat

Danube Transnational Joint Secretariat
József nádor tér 2-4
1051 Budapest
Hungary

E-Mail: danube[at]ngm.gov.hu

National Contact Point

Die Verwaltungsbehörde und das Gemeinsame Sekretariat werden durch das Netzwerk nationaler Kontaktstellen (National Contact Points, NCP) unterstützt.

National Contact Point bei der Österreichischen Raumordnungskonferenz
Fleischmarkt 1
1010 Wien
Österreich

Kontakt:

Mag. Anna Maria Kramann, MSc
Tel.: +43 (0) 1 53 53 444-21
E-Mail: kramann(at)oerok.gv.at

Begleitausschuss (Monitoring Committee)

Der Begleitausschuss des Danube Transnational-Programms hat die Aufgabe, die Förderfähigkeit von Projekten zu prüfen udn Projekte zu beschließen. Ihm obliegt auch die Festlegung der Bedingungen zu den Calls for Proposals, die Koordination mit anderen Programmen und Politiken der EU sowie die Aufsicht über die Verwaltungsbehörde. Mitglieder des Programmausschusses sind 2-3 Vertreter pro Partnerstaaten, zumeist von nationaler wie auch regionaler Ebene. Der Begleitausschuss hat auch die Möglichkeit Unterausschüsse bzw. Arbeitsgruppen einzusetzen.