SearchMenü

Danube Transnational 2014-2020: Projektumsetzung

 

Im Laufe der Projektumsetzung muss jedes Projekt regelmäßig über die Projektimplementierung berichten. Dies geschieht im Rahmen von Fortschrittsberichten ("Progress Reports"). Die Legung dieser Fortschrittsberichte ist gemeinsam mit der Zertifizierung von Kosten die Grundlage für die Zahlungsflüsse an die Projekte. Die Zertifizierung der Kosten erfolgt über die sogenannte "First Level Control" Stelle. Informationen zum FLC-System in Österreich für die transnationalen und Netzwerkprogramme finden Sie hier.

Der letzte Fortschrittsbericht ist gleichzeitig der Endbericht, der sogenannte "Final Report", der zum Projektabschluss dient.

Die Berichterstattung erfolgt ebenfalls online über das elektronische Monitoringsystem "eMS". Auf der Website finden sie auch Guidelines für den Fortschrittsberichts sowie den Partnerbericht eines jeden Projektträgers.

Relevante Informationen zu den ersten Schritten nach der Projektgenehmigung (wie etwa zur Vertragsunterzeichnung) sowie zu weiteren Themen in der Projektimplementierung wie Berichtswesen, Förderfähigkeit von Kosten, Projektänderungen oder Projektabschluss sind auf der Programm-Website im Dokument "Implementation Manual" ausführlich angeführt. Ebenfalls können die Vorlagen eines "subsidy contract" sowie eines "partnership agreement" online eingesehen werden.

Alle erforderlichen Informationen zur Kostenabrechnung und Dokumentation für den Prüfpfad sind den "Control Guidelines" zu entnehmen. Hier wird aufgelistet, welche Nachweise für welche Kostenkategorien zu erbringen sind, damit die verpflichtende First Level Control die Zertifizierung durchführen kann.

Auf der Website des Programmes sind auch Informationen zu den Kommunikationsanforderungen, ein User Manual für die Projektwebsites, die Logos und Vorlagen für die Projektposter verfügbar. 

letzte Aktualisierung: 4. April 2018

nach oben