SearchMenü

Der zweite Call im Programm Danube Transnational

 

Der zweite Call for Project Proposals wurde in einem einstufigen Verfahren durchgeführt, das am 9. Mai 2017 startete und bis 6. Juni 2017 geöffnet war. Insgesamt wurden 128 Anträge eingereicht; davon waren in 69 Anträgen 95 österreichische Projektträger involviert.

Thematische Einschränkungen des 2. Calls und genehmigte Projekte

Im Rahmen des zweiten Calls waren nur die Spezifischen Ziele 1.2, 2.2, 2.3, 2.4 und 3.2 uneingeschränkt offen. Die spezifischen Ziele 1.1, 2.1. und 3.1 wurden thematisch beschränkt geöffnet; das spezifische Ziel 4.1 blieb aufgrund einer budgetären Überausschöpfung im 2. Call geschlossen. (Das thematische Ziel 4.2 war aufgrund seiner Fokussierung auf Unterstützungsleistungen für die Donauraumstrategie ebenfalls im zweiten Call geschlossen).

  • Thematisches Ziel 1.1: beschränkt auf auf die Kommerzialisierung von Forschungsergebnissen und Technologietransfer; Clusterpolitiken und transnationale Clusterkooperation basierend auf Smart Specialisation Ansätzen; Management von geistigen Eigentumsrechten zur Unterstützung von Innovation
  • Thematisches Ziel 2.1: beschränkt auf Hochwasserprävention (Monitoring / Frühwarnsysteme; präventive Lösungen) und/oder Wasserqualitätsmanagement (z.B. harmonisierte Monitoring- und Assessment-Systeme und Lösungen; Maßnahmen zur Reduzierung von Nährstoff- und Problemstoffbelastungen; effizientere Abwasserbehandlungssysteme)
  • Thematisches Ziel 3.1: beschränkt auf Multi-/Intermodalität (insbesondere inklusive aber nicht nur beschränkt auf Bahn- und Luftverkehr); Verkehrssicherheit (inklusive intelligenter Verkehrssysteme, falls zutreffend); Flottenmodernisierung der Binnenschifffahrt; Erreichbarkeit von ländlichen Gebieten und Verbesserung des öffentlichen Verkehrs

Am 21./22. März 2018 genehmigte der Begleitausschuss 22 Projekte mit Auflagen; in 18 Projekten sind insgesamt 25 österreichische Partner vertreten. Die Projektumsetzung startete für folgende Projekte im Juni bzw. Juli 2018:

Priorität 1: Innovativer und sozialverantwortlicher Donauraum

  • Spezifisches Ziel 1.1 - Verbesserung der Rahmenbedingungen für Innovation: Danube S3 Cluster, KnowING IPR
  • Spezifisches Ziel 1.2 - Steigerung der Kompetenzen für wirtschaftliche und soziale Innovation: DanubeChance2.0, Danube Energy+, Finance4SocialChange, INDEED, InnoSchool, WOMEN IN BUSINESS

Priorität 2: Umwelt und kulturverantwortlicher Donauraum

  • Spezifisches Ziel 2.1 – Stärkung des transnationalen Wassermangements und Hochwasserprävention: DAREFORT, Danube Floodplain, SIMONA
  • Spezifisches Ziel 2.2 - Nachhaltige Nutzung von Natur- und Kulturerbe und -ressourcen: AoE Bike Trail, EcoVeloTour, REDISCOVER, URBforDAN
  • Spezifisches Ziel 2.3 - Förderung der Wiederherstellung und des Managements von ökologischen Korridoren: ConnectGREEN, D2C, MEASURES, Sava TIES, REFOCuS

Priorität 3: Besser angebundener und energieverantwortlicher Donauraum

  • Spezifisches Ziel 3.1 – Förderung umweltfreundlicher, CO2-armer & sicherer Verkehrssysteme und ausgeglichene Erreichbarkeit von urbanen und ländlichen Gebieten: RADAR, GRENDEL

Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie im 2. Halbjahr 2018 hier.

Das 1-stufige Projekteinreichverfahren

Alle Antragsteller waren eingeladen, einen vollständigen Antrag auszuarbeiten. Einreichungen waren vom 9. Mai bis 6. Juni 2017 (15:00) möglich. Das Antragsformular (PDF & Excel) inklusive aller Annexes mussten in einer Zip-Datei auf der Programmseite online eingereicht werden. Die Anträge werden nach festgelegten Auswahlkriterien bewertet. Die Auswahl der Projekte zur Genehmigung erfolgt durch den transnationalen Begleitausschuss. Nach der Vertragsunterzeichnung beginnt die Projektumsetzungsphase.

Zeitplan 2. Call

  • Ende Jänner 2017: Pre-Launch des 2.Calls mit der Veröffentlichung der Einreichunterlagen
  • 9. Februar 2017: Lead Applicant Training, Budapest
  • 15. Februar 2017: Nationale Informationsveranstaltung, Wien
  • 9. Mai 2017: Start des 2. Calls
  • 6. Juni 2017: Ende der Einreichfrist für die Application Form
  • 21./22.März 2018: Projektentscheidungen durch den Begleitausschuss
  • Juni/Juli 2018: Projektstarts

letzte Aktualisierung: 3. April 2018

nach oben