SearchMenü

Der zweite Call for project proposals im Alpenraumprogramm

 

Der zweite Call startete am 26. Februar 2016 mit der Veröffentlichung der Terms of Reference. Die Projekte wurden wieder in einem 2-stufigen Einreichverfahren ausgewählt. Die Einreichung erfolgte online über das elektronische System "eMS". Dafür ist eine online Registrierung notwendig.

Im Oktober 2016 wurden 23 Projekte genehmigt. Die Projektumsetzung startete für folgende Projekte mit Anfang November 2016:

Priorität  1: Innovativer Alpenraum

  • Spezifisches Ziel 1 - Verbesserung der Rahmenbedingungen für Innovationen: BIFOCAlps, CARE4TECH, DesAlps, SCALE(up)Alps, SMART-SPACE, S3-4AlpClusters
  • Spezifisches Ziel 2 -  Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Daseinsvorsorge in einer sich wandelnden Gesellschaft: AlpSib, PlurAlps

Priorität 2: CO2-armer Alpenraum

  • Spezifisches Ziel 1 – Einführung von transnationalen integrierten Intrumenten zur Reduktion des CO2-Ausstoßes: CaSCo, GREENCYCLE, IMEAS
  • Spezifisches Ziel 2 - Ausweitung CO2-armer Transport- und Mobilitätsmöglichkeiten: AlpInnoCT, ASTUS, e-MOTICON

Priorität  3: Lebenswerter Alpenraum

  • Spezifisches Ziel 1 – Nachhaltige Inwertsetzung des Natur- und Kulturerbes im Alpenraum: AlpFoodway, LOS_DAMA!, YOUrALPS
  • Spezifisches Ziel 2 – Verstärkung des Schutzes, der Erhaltung und der ökologischen Vernetzung alpiner Ökosysteme: ALPBIONET2030, HyMoCARES, Links4Soils, RockTheAlps

Priorität 4: Gute Governance im Alpenraum

  • Projekte: GAYA, Go Apply

Eine englischsprachige Kurzbeschreibung zu den Projekten finden Sie hier.

Projekte nach spezifischen Zielen, die in die 2. Stufe des 2. Calls geladen wurden (Quelle: www.alpine-space.eu)

Das 2-stufige Projekteinreichverfahren

  • Stufe 1: Der erste Schritt auf dem Weg zur Projektgenehmigung besteht aus dem Hochladen einer Interessenserklärung (Expression of Interest).
    Einreichungen waren online bis zum 8. April 2016, 14:00 möglich. In der ersten Stufe wurden 113 Expressions of Interest eingereicht. 
    Die Projektanträge wurden vom gemeinsamen Sekretariat evaluiert: zuerst erfolgte ein formaler Check, ob die Mindestanforderungen erfüllt sind. Danach erfolgte die inhaltliche Bewertung. Der transnationale Begleitausschuss wählte auf Basis der Bewertungsergebnisse 32 Projekte aus, die in die 2. Stufe die vollständige Application Form einreichen können. mehr Info zur 1. Stufe
  • Stufe 2: In der 2. Stufe wurden 32 Projekte eingeladen, einen vollständigen Projektantrag (Application Form) auszuarbeiten und wurden ebenfalls wieder nach festgelegten Selektionskriterien bewertet. Die Auswahl der schlussendlich 23 genehmigten Projekte erfolgte wieder durch den transnationalen Begleitausschuss. Österreichische Projektträger mussten bis 5. August 2016 nationale Zusatzinformationen an den Contact Point übermitteln. Eine englischsprachige Kurzbeschreibung aller genehigten Projekte ist hier zu finden.

Zeitplan zweiter Call (Stand Jänner 2016)

  • 26.02.2016 Veröffentlichung der Terms of Reference
  • 08.04.2016 14:00 Stufe 1 Ende der Einreichfrist für die Expression of Interest
  • 06.06.2016 Entscheidung über die Auswahl der EoIs für die 2. Stufe
  • 07.06.2016 Start Stufe 2 Einreichung der Application Form
  • 21.+22.06.2016 Lead Applicant Seminar in München
  • 05.08.2015 14:00 Stufe 2 Ende der Einreichfrist + Abgabefrist nationale Zusatzinformation für österreichische Projektträger
  • 19.10.2016 Sitzung des Programmausschuss - Projektgenehmigung

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an Projekte finden Sie ebenfalls hier.

letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2016

nach oben