SearchMenü

Rechtssammlung

Das österreichische Raumordnungsrecht ist eine "Querschnittsmaterie", die den Ländern grundsätzlich die Raumordnungskompetenz in Gesetzgebung und Vollziehung zuweist, wobei diese Zuständigkeit durch wichtige planungsrelevante Fachmaterien auf Bundes- und Landesebene durchbrochen wird. Die komplexe Kompetenzverteilung und die neun unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen für Raumordnung haben zur Folge, dass die rechtlichen Grundlagen vielfältig und nicht von Vornherein übersichtlich sind.

Die ÖROK-Rechtssammlung zur Raumordnung verfolgt vor dem Hintergrund des stark differenzierten Raumordnungsrechts das Ziel, einen Überblick über die jeweils gültigen Fassungen zu bieten und den Umgang mit den unterschiedlichen raumrelevanten Rechtsnormen zu erleichtern. Die regelmäßig adaptierte ÖROK-Rechtssammlung wird von Dr. Arthur Kanonier (TU Wien) erstellt. Bis zum Jahr 2000 erfolgte die Veröffentlichung der Rechtsammlung halbjährlich im Rahmen der ÖROK-Schriftenreihe. Mit dem Jahr 2001 wurde die schriftliche Version der ÖROK-Dokumentation eingestellt und ein flexibleres Rechercheinstrument auf Datenbankbasis auf der ÖROK-Website eingerichtet.

Update-Datum: Februar 2018

Berücksichtigt wird dabei, dass vom Bundeskanzleramt unter www.ris.bka.gv.at und von einzelnen Bundesländern umfassende Rechtsdatenbanken online zur Verfügung stehen, in denen die einzelnen Rechtsnormen im Volltext abrufbar sind.

Weiterführende Informationen zum Raumordnungsrecht

Eine umfassende Übersicht zum System der Raumordnung und Regionalentwicklung in Österreich - auch in rechtlicher Hinsicht - bietet die im Jahr 2018 veröffentlichte ÖROK-Schriftenreihe Nr. 202 "Raumordnung in Österreich und Bezüge zur Raumentwicklung und Regionalpolitik". Es handelt sich dabei um eine erweiterte und aktualisierte Fassung der Publikation "Raumordnung in Österreich" aus dem Jahr 1998. Die ÖROK-Schriftenreihe Nr. 202 ist in deutscher und englischer Sprache sowie in gedruckter und digitaler Form verfügbar.

nach oben