SearchMenü

Evaluierung

Die Verordnung (EG) 1260/1999 des Rates vom 21. Juni 1999 mit allgemeinen Bestimmungen über die Strukturfonds definiert als allgemeines Ziel der Bewertung die "Beurteilung der Effizienz der Strukturfondsinterventionen" und legt in Kapitel III die Regelungen für die diesbezüglichen Arbeiten in der Periode 2000-2006 fest.

In Österreich haben die Hauptakteure der Strukturfondsprogramme vor dem Beginn der Halbzeitbewertungen der Programme (gemäß Artikel 42 der VO(EG)1260/1999) im ÖROK-Unterausschuss Regionalwirtschaft intensive Diskussionen über Rahmen und Gestaltung der Halbzeitbewertungen geführt. Ausgehend vom Selbstverständnis, dass die in der Periode 1995-1999 gewonnenen Erfahrungen genutzt werden sollten, waren die Überlegungen der programmverantwortlichen Stellen vom überwiegenden Wunsch getragen, die (verpflichtende) Halbzeitevaluierung in einen eher nach innen gerichteten begleitenden Evaluierungsprozess einzubinden. Ein weiteres wichtiges Anliegen war, die programmspezifische Herangehensweise mit einer österreichweit koordinierten und kooperativen zu verbinden.

Als Ergebnis wurde bei der ÖROK-Geschäftsstelle eine "Koordinations- und Arbeitsplattform Evaluierung" (Arbeitstitel „KAP-EVA“) eingerichtet, deren Hauptaufgaben sich im Rahmen der Evaluierungen folgendermaßen skizzieren lassen:

  • Herstellung eines gemeinsamen Evaluierungsverständnisses;
  • Programmübergreifender fachlicher Erfahrungs- und Meinungsaustausch;
  • Nutzung von Synergien / Vermeidung von Redundanzen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Halbzeitbewertungen und deren Aktualisierungen im Rahmen von begleitenden Evaluierungen kann aus Sicht der ÖROK-Geschäftsstelle festgehalten werden, dass das gewählte Modell ermöglicht hat, die Anforderungen aller Beteiligten (EU/Bund/Länder) effizient und unter größtmöglicher Wahrung des regionalen Ansatzes zu erfüllen. An dieser Stelle werden der interessierten Öffentlichkeit die Arbeitsergebnisse zugänglich gemacht. Neben den Berichten über die KAP-EVA-Workshops und einer Zwischenbilanz, die von der wissenschaftlichen Begleitung im Mai 2004 gezogen worden ist, finden Sie einen Überblick über die Ergebnisse der Halbzeitbewertungsberichte der regionalen Zielprogramme, der im Juni 2004 vor dem Hintergrund der ersten Überlegungen der Europäischen Kommission zur kommenden Programmperiode 2007-2013 erstellt wurde.

Kernstück bilden aber die programmspezifischen Halbzeitbewertungsberichte der regionalen Zielprogramme, die im Jahr 2003 im Auftrag der jeweils zuständigen Verwaltungsbehörde von den Evaluatorenteams erstellt und im Jahr 2005 anforderungsgemäß einer Aktualisierung unterzogen worden sind.

Aktualisierungen der Halbzeitbewertungsberichte der regionalen Zielprogramme 

Ziel 1 Burgenland
Ziel 2 Kärnten
Ziel 2 Niederösterreich
Ziel 2 Oberösterreich
Ziel 2 Salzburg
Ziel 2 Steiermark
Ziel 2 Tirol
Ziel 2 Vorarlberg
Ziel 2 Wien

Ergebnisse der Halbzeitbewertungsberichte der regionalen Zielprogramme (verfasst von Wolfgang Hesina et al)

Halbzeitbewertungsberichte der regionalen Zielprogramme

Ziel 1 Burgenland
Ziel 2 Kärnten
Ziel 2 Niederösterreich
Ziel 2 Oberösterreich
Ziel 2 Salzburg
Ziel 2 Steiermark
Ziel 2 Tirol
Ziel 2 Vorarlberg
Ziel 2 Wien

KAP-EVA-Berichte

KAP-EVA Bilanz-Bericht
(verfasst von Gerhard Strohmeier und Elisabeth Holzinger)

1. Workshop, Oktober 2002
2. Workshop, März 2003
3. Workshop, Mai 2003
4. Workshop, Oktober 2003
5. Workshop, November 2004
6. Workshop, Mai 2005

nach oben